Akupunktur Laserakupunktur Osteopathie Chines. Kräuter
AkupunkturLaserakupunkturOsteopathieChines. Kräuter

Zur Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Jahrtausende altes ,energetisches Heilverfahren. Man geht davon aus, dass die körpereigene Energie (Qi) durch viele verschiedene Leitbahnen (Meridiane) durch den Körper fließt. Durch Störungen in diesen Meridianen entstehen Krankheiten, was sich z.B in Schmerzen oder gestörten Organfunktionen äußert.

Durch Stimulation von Akupunkturpunkten per Nadel oder Laser werden Störungen behoben, eine "Leere" mit Energie versorgt, "Fülle " entlastet. Das natürliche Gleichgewicht wird wiederhergestellt.

Es gibt vielfältige Untersuchungen zur Wirksamkeit der Akupunktur und deren Einfluss auf das vegetative Nervensystem. 

In einer Behandlung wird meist nicht nur das kranke Bein oder das juckende Ohr sondern der gesamte Organismus behandelt, was langanhaltende ganzheitliche Heilung ermöglicht. So passiert es oft, dass sich unspezifische Symptome wie Freßunlust oder stumpfes Fell nach der Akupunktur verbessern.

 

Indikationen für eine Akupunkturbehandlung

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose /Arthtitis in Hüfte, Schulter, Knie etc., Muskelverspannungen, Dackellähme, Kissing Spines etc.)
  • Atemwegserkrankungen (COB, Asthma, Husten)
  • Störungen des Magen-Darmtraktes
  • allgemeine Schwäche/ Infektanfälligkeit
  • Inkontinenz (z.B. bei kastrierten Hündinnen)
  • Hautkrankheiten (Sommerekzem, Dermatitis)
  • Hormonelle Störungen wie z.B. bei Schilddrüsenerkrankungen, Fruchtbarkeitsstörungen, Cushing Syndrom
  • Epilepsie
  • Psychische Probleme wie pathologische Ängste, Aggressionen
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Allergien, Störungen des Immunsystems
  • Ohren- und Augenkrankheiten
  • Geriatrische Beschwerden

 

Dies ist nur eine Auswahl an Indikationen, die Akupunktur ist vielfältig anwendbar.

Grenzen der Akupunktur

Da es sich bei der Akupunktur um eine regulative Medizin handelt, können nur Krankheiten behandelt werden, wenn Gewebe und Organe noch regenerationsfähig sind. Zellen werden angeregt, Heilung gefördert, jedoch können zerstörte Gewebe nicht wiederhergestellt werden. Auch bei sehr alten Patienten stößt man gelegentlich an Grenzen, da die Fähigkeit der Regeneration hier altersbedingt erschöpft ist.

Eine Akupunkturbehandlung soll die Schulmedizin nicht komplett ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen oder auch eine Alternative zu z.B. dauerhafter Schmerzmittelapplikation bieten. Sollten schulmedizinische Behandlungen erforderlich sein, so werden diese bei Kleintieren in meiner Praxis durchgeführt, Pferde überweise ich an den behandelnden Haustierarzt.

Ist Akupunktur schmerzhaft für mein Tier?

Das Setzen der Akupunkturnadeln wird von den meisten Tieren toleriert. Viele entspannen sich während der Verweildauer der Nadeln. Zeigt ein Tier starke Schmerzreaktionen, behandle ich die Akupunkturpunkte anstatt mit Nadeln mit einem Laser. Dies ist völlig schmerzfrei, hat jedoch die gleiche Wirkung auf den Akupunkturpunkt. So können auch sehr ängstliche, schmerzempfindliche Patienten akupunktiert werden.

Sie haben noch Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne weiter. Rufen Sie mich an unter 0172 - 9314799 oder benutzen Sie mein Kontaktformular.

Kontakt

Dr. med. vet.

Melanie Schlump

Am Fangberg 7

49545 Tecklenburg

 

Telefon

0172 - 9 31 47 99

Montag-Freitag  Terminsprechstunde

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Melanie Schlump